Blog

Wie erstelle ich ein SEO-kompatibles Webdesign?

Wie erstelle ich ein SEO-kompatibles Webdesign?

Jedes Unternehmen, das im Internet erfolgreich sein will, braucht eine bestens vorbereitete Website. Eine Website, die niemand sieht, hat jedoch keine Bedeutung. An dieser Stelle kommt Google SEO allen Webmastern zur Hilfe. Mit SEO-kompatiblen Webdesign-Diensten ist es möglich, in Suchmaschinenergebnissen an die Spitze zu gelangen. SEO ist eine der am meisten bevorzugten Techniken, die kostengünstige dauerhafte Ergebnisse unter den digitalen Marketingmethoden liefern. Unternehmen, die sich dessen bewusst sind, möchten eine Antwort auf die Frage “Wie man SEO-kompatibles Webdesign ertsellt?”. Hier sind die Details zum Thema …

1.Ihre Website muss benutzerfreundlich sein

Wenn Sie Inhaber einer Website sind, besteht Ihr Hauptzweck darin, die Besucher für eine lange Zeit auf Ihrer Website zu halten und ihnen zu helfen die Informationen nach denen sie auf Ihrer Website suchen zu finden. Wenn Sie eine benutzerfreundliche Website haben, sollten Sie eine einfach zu navigierende Website haben. Darüber hinaus erhöhen die Links auf Ihren Seiten die Browsing-Zeit der Besucher. Zudem können Sie einen Vorteil mit internen Links leisten, indem Sie darauf achten, dass keine toten Links angezeigt werden. Dies erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass Ihre Besucher zu Kunden werden, an die Sie verkaufen können.

2. Stellen Sie sicher, dass Ihr Design zugänglich ist!

Wenn Ihre Website nicht vollständig zugänglich ist, wirkt sich dies negativ auf Ihre Conversion-Raten und Ihr Ranking in Suchmaschinen aus. Ihre Website sollte in allen Browsern sichtbar sein. Andernfalls verlassen die Besucher die Website, ohne Produkte zu kaufen oder Ihre Dienste zu nutzen. Wenn Ihre Website langsam geladen wird oder schwer zu navigieren ist, ist Ihr Ranking in Suchmaschinen wahrscheinlich niedrig. Sie sollten sicherstellen, dass Ihre Website in allen Browsern richtig angezeigt wird, korrekt geladen wird und Sie keine langsam ladenden Bilder verwenden.

3. Erstellen Sie aktuelle Inhalte!

Oft denken die Leute, dass eine Website alles ist, was sie benötigen. Das stimmt nicht. Das Ranking wird sich nicht verbessern, wenn der Inhalt Ihrer Website nicht ständig aktualisiert wird.

Bei der Entwicklung der Inhalte im Rahmen eines SEO-kompatiblen Webdesigns geht es nicht darum die Website jeden Tag zu aktualisieren. In der Regel ist es völlig ausreichend, einmal pro Woche oder ein paar mal im Monat die Aktualisierung durchzuführen.

4. Achten Sie auf die Platzierung von Keywords!

Wenn viele Leute an Stichwörter denken, kommen nur Blog-Artikel auf der Website in den Sinn. In einem guten Webdesign werden Schlüsselwörter nicht nur in Texten verwendet. Auch für Ihre Bilder sollten Sie Schlüsselwörter verwenden. Für SEO-kompatibles Webdesign ist es sehr wichtig, auf die Platzierung der Keywords zu achten, die an vielen Stellen verwendet werden sollten wie z. B. Titel-Tags, H1-Tags, Websiten-Slogans, Meta-Beschreibungen und URLs.

5. Stellen Sie sicher, dass Ihre URL benutzerfreundlich ist!

Die URL Ihrer Website muss SEO-freundlich sein, andernfalls wird sie nicht so sein, wie sie sein sollte. Beispielsweise ist eine URL wie http://agencyblue.de/produkt/item2?=2128 keine SEO-freundliche URL.

Weil es so Suchmaschinen nicht hilft, herauszufinden, worum es auf dieser Seite geht. Stattdessen sollte es so etwas wie http://agencyblue.de/web-design sein. Sie sollten auch versuchen, die Kategorien für den Link einzuschränken. Es sollte also nicht zu viele Kategorien enthalten. Wenn Sie die Wörter in Ihrer URL trennen müssen, stellen Sie sicher, dass Sie dafür anstelle von Unterstrichen Bindestriche verwenden.

6. Überprüfen Sie die Websiten Ladegeschwindigkeit!

Überprüfen Sie die Übergangszeiten während Ihres SEO-Audits. Können Sie schnell von einer Seite auf eine andere zugreifen? Internetnutzer warten nicht gern auf eine Website. Eine langsame Seite wäre für Sie vom großem Nachteil im Ranking. Wenn Ihre Website nicht schnell geladen wird, ist es hilfreich, auf die folgenden Punkte zu achten:

  • Zu viele Plugins
  • Altes CMS
  • Eine niedrige Serverleistung wirkt sich negativ auf die Geschwindigkeit Ihrer Site aus.

7. Verwenden Sie Social Media!

Suchmaschinen legen genauso viel Wert auf Social Media wie auf Ihre potenziellen Kunden. Indem Sie Social Media-Elemente in das Design Ihrer Website einbeziehen, können Sie in Suchmaschinen eine bessere Platzierung erzielen. Achten Sie beim Entwerfen Ihrer Website darauf, dass Sie Ihre Social-Media-Symbole sowie alle Social-Media-Konten wie Twitter, Pinterest, Instagram und Facebook hinzufügen. Dies verbessert nicht nur die Platzierung Ihrer Website in Suchmaschinen, sondern zeigt auch Ihren potenziellen Kunden, dass Ihr Unternehmen beliebt ist.

Leave A Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *